Neuigkeiten und Mehr

Neuigkeiten

Über Mich

Schreibt mir

Gästebuch
Kontakt

Alte Sachen

Archiv

Links

Hallo ihr da,

ihr seid ja ganz schon neugierig  Okay dann will ich euch etwas über mich erzählen. Mein Name st Pascal und ich lebe mit meiner Mama, meinem Papa,meiner Oma und meinen drei Geschistern (zwei Brüder und eine große Schwester) in einem eigenen Haus in Wuppertal. Ich wurde am 27.10.2000 geboren und alle waren total stolz auf mich und froh das ich da war Kein Wunder, denn mein lächeln verzaubert jeden Alles war ganz normal, okay ich war oft krank (Husten,Schnupfen,ect.),aber dafür konnte ich ja nichts das kam daher,dass es in unserer alten Wohnung oft Durchzug gab,weil die Fenster und Türen undicht waren! Aber zum Glück sind wir in eine neue Wohnung gezogen und ich wurde nicht mehr so oft krank, deshalb konnte ich auch endlich geimpft werden. Ich war zu diesem Zeitpunkt 8 Monate alt und da mein großer Bruder Thomas auch geimpft werden musste,hat der Arzt gesagt er macht es beides gleichzeitig. Eigentlich sollte es nach der Impfung dem Thomas nicht so gut gehen wie mir,aber irgendwie war das anders rum, mir ging es schlecht und den Thomas total gut.Und ein paar Tage später wurde is schlimmer und ich hatte meinen ersten epileptischen Anfall,keiner aus meiner Familie wußter was mit mir war und so sind sie zu einem Vertretungsarzt(mein Kinderarzt hatte Ferien) gegangen,aber der meinte nur, dass das normal sei! Doch es war nicht normal und meine Anfälle wurden so schlimm,das mein Papa mit mir und Mama ins Krankenhaus gefahren ist. Dort wußten sie zuerst auch nicht so recht was mir fehlte,weil ich keine "normalen" Anfälle hatte (normale Anfälle heißen in diesem Fall: Krämpfe nur in den Armen oder nur in den Beinen oder nur links...ect...), da ich mal da linke Arm und das rechte Bein nahm und es beim nächsten Mal wieder anders war. Und so musste ich für einen ganzen Monat auf die Intensivstation der Kinderklinik in Barmen. Das war eine ganz schön harte Zeit für meine Familie,weil immer Papa oder Mama bei mir sein mussten und deshalb meine Geschister bei Oma waren und da ich auf der Intensivstation lag,konnten meine Geschwister mich nicht sehen. Und Papas alter Chef hatte noch nichtmals Verständnis für Papa und meinte er wolle ihm kündigen wenn er nicht arbeitet...Nach einem langen Monat dürfte ich dann endlich nach Hause,meine Geschwister (besonders Jenny meine große Schwester) haben mich nicht mehr aus den Augen gelassen und haben oft mit mir gekuschelt,wenn es mir nicht ganz so gut ging.Es hat lange gedauert bis die Ärzte das richtige Medikament für mich gefunden haben,in dieser Zeit war ich auch noch ein paarmal im Krankenhaus und habe nicht richtig gegessen( weil ein Medikament tota gebrannt hat auf der Zunhe,könnt ihr auch Papa fragen),in dieser ganzen Zeit war meine Familie da und haben mich getröstet,wenn ich geweint habe. Durch die vielen Anfälle hab ich erst mit 3 1/2 Jahren gehen gelern und sprechen konnte ich lange Zeit nur ein paar Worte! Aber nun hab ich seit fast 2 Jahren keine Medikamente mehr und bin seit dem total aufgeblüht,ich kann jetzt rumtoben und laufen wie alle anderen Kinder und spreche schon viel mehr und in fast richtigen Sätzen  Und nach den Sommerferien komm ich sogar schon in die Schule,ich bin total gespannt wie es da wird,aber ich bin nicht alleine,weil mein bester Freund aus dem Kindergarten mit mir auf die Schule kommt, das heißt, dass ich und Fabio bald in die erste Klasse kommen!

Gratis bloggen bei
myblog.de